Geprüfte*r Betriebskostenmanager*in nach Geislinger Konvention (HfWU)

 

 

Explodierende Energiekosten und steigende Mieten stellen eine übermäßige finanzielle Belastung für die Mieter dar. Daher ist das Managen der Betriebskosten und auch Wissen um die einzelnen Betriebskostenarten heute wichtiger denn je. Wer ihre Entwicklung erfolgreich steuern will, kommt am Prinzip eines Benchmarking nicht vorbei.

 

Der nächste Lehrgang

 

„Geprüfte*r Betriebskostenmanager*in nach Geislinger Konvention (HfWU)“

 

findet von Oktober bis Anfang Dezember 2022 an je 4 Tagen Präsenz- und Onlinelehre statt. Zusätzlich erhalten Sie Lehrbriefe.

 

In unserem Lehrgang lernen Sie

 

  • die nach der „Geislinger Konvention“ gelisteten Betriebskostenarten und deren Unterkostenarten sowie
  • mögliche Einsparpotenziale und mögliche Maßnahmen zur Optimierung kennen,
  • wie die Kosten durch den Nutzer und Eigentümer beeinflusst werden können,
  • Benchmarking-Tools anzuwenden.
  • Zusätzlich gehen wir auf aktuelle Themen wie z. B. „Digitalisierung, technische Neuerungen und deren Abrechnung, TKG-Novelle etc.“ ein.

 

 Lehrgangstart: 13. Oktober 2022.

 

 

Statement unserer Teilnehmer*innen 2021

Sandra Jost

 

"Das Thema Betriebskosten interessiert und beschäftigt mich seit mehr als 20 Jahren. Ich bin dankbar, diese tolle und interessante Fortbildung gemacht haben zu dürfen. Hier wird aktuelles theoretisches und praktisches Wissen bestens eingesetzt.

Die Dozenten sind durch die Bank weg fachlich kompetent und, vor allem bei der coronabedingten Online-Fortbildung, super motivierend. Jeder Dozent ist bestens im Bilde was Betriebskosten angeht; sei es die Umlage, die aktuelle Rechtsprechung, aktuelle Gesetzeslage usw. Das findet man selten.

Ich habe viele neue Ansätze für mich entdeckt und kann ganz viel für mich in den beruflichen Alltag mitnehmen. Einfach mal, nach so vielen Jahren in dem Bereich, die Augen für Neues und Anderes geöffnet bekommen zu haben, ist ein gewaltiger Mehrwert für meine tägliche Arbeit."

Statements unserer Teilnehmer*innen 2020

Ute Tucher,  Böblinger Baugesellschaft mbH

"Die Abrechnung von Betriebskosten wird zunehmend komplexer. Ständige Änderungen der rechtlichen Situation erfordern ein immer aktuelles Wissen. Durch die Höhe von Betriebskosten ergibt sich auch mit überschaubaren Maßnahmen ein großes Einsparpotential. Gesenkte Betriebskosten führen zu zufriedenen Mietern. Im Kurs werden die relevanten Aspekte in aller Tiefe und Breite behandelt, meine Kenntnisse wurden auf den aktuellen Stand gebracht. Die Dozenten hatten einen detaillierten theoretischen Hintergrund, waren aber auch alle Praktiker aus den entsprechenden Bereichen. Die zur Verfügung gestellten Unterlagen sind hilfreich, umfassend und komplett. Obwohl der Kurs Corona bedingt als reine Online Veranstaltung durchgeführt wurde, bestand eine hohe Interaktion zwischen den Teilnehmern und mit den Dozenten. Fragen wurden kompetent und umfassend beantwortet. Ich habe für meine alltägliche Praxis wertvolles Wissen mitnehmen können und bin für die kommenden Herausforderungen im Bereich Betriebskosten bestens aufgestellt.“

Alexandra Ccahuana Tito,  GEWOFAG Holding GmbH

"Die Teilnahme am Seminar "Geprüfter Betriebskostenmanager nach Geislinger Konvention" hat mir sehr viel Freude gemacht: Die Gastdozenten überzeugten vollkommen mit ihrer jeweiligen fachlichen Kompetenz, die zur Verfügung gestellten Lernmaterialen waren sehr umfangreich und ausführlich, die gesamte Organisation des Seminars, das ja aufgrund von Corona komplett Online veranstaltet wurde (durch Video-Konferenz-Schaltung), war hervorragend, sodass ich mich rundum sehr gut betreut und aufgehoben gefühlt habe. Die vermittelten Lerninhalte bringen mich in meinem Job definitiv weiter, sodass ich mich ohne Zweifel in die Lage versetzt sehe, das Gelernte direkt anwenden und umsetzen zu können. Daher kann ich dieses Seminar uneingeschränkt und wärmstens weiterempfehlen!"

Statements unserer Teilnehmer*innen 2019

Nicole Heckel,  Stuttgarter Wohnungs- und Städtebauges. mbH

"In den letzten Jahren gab es immense Kostensteigerungen in Bezug auf den Energieeinkauf oder Dienstleistungen, was sich wohl auch in der Zukunft nicht ändern wird. Daher ist es wichtig, diese laufenden Posten der Betriebskostenabrechnung ständig im Blick zu haben und ggf. Optimierungsmöglichkeiten zu erkennen bzw. umzusetzen. In diesem Lehrgang wurde sehr umfangreiches Wissen zu allen Kostenpunkten der Betriebskostenvereinbarung übermittelt. Des Weiteren konnten wir auch Fragen an die Dozenten richten, welche uns in unserem Arbeitsalltag beschäftigen.

Mich persönlich hat dieser Lehrgang sehr weitergebracht. Auch werde ich zukünftig mit einem anderen Blick auf die Kosten schauen und ggf. mehr hinterfragen.“

Jessica Barth, Kreisbaugenossenschaft Ostalb

 

„Die Betriebskosten machen einen großen Teil der Miete aus. Das ist ein Grund dafür, warum es so wichtig ist, Einsparpotenziale zu erkennen und umzusetzen. Auch der Aspekt der Nachhaltigkeit wird bei der Vermittlung der Potenziale berücksichtigt.

 

Durch den Lehrgang werden die Grundlagen dazu vermittelt. Er ist damit sinnvoll für jeden, der aufgrund seiner Tätigkeit mit dem Thema Betriebskosten und ihren Ursachen zu tun hat.“

Michelle Gunkel, Baugenossenschaft Familienheim Heidelberg eG

 

„In den Wohnungsunternehmen muss mehr das Bewusstsein entstehen, dass Betriebs-kosten nicht nur einen "durchlaufenden Posten ohne jeglichen Gewinn" darstellen, sondern diese erheblich zur Verbesserung der Mieterzufriedenheit, des Images und auch der eventuellen Steigerung von Nettomieterlösen beitragen können.

 

Unter diesen Gesichtspunkten war für mich der Lehrgang sehr hilfreich, um Optimierungs-potenziale aufzudecken und die Wahrnehmung der Betriebskostenarten und deren Bedeutung positiv zu verändern."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Absolvent*innen des Lehrgangs 2019/2020

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum
© Institut der Wohnungswirtschaft